Mittwoch, 31. Oktober 2007

Die Vorrunde ist abgeschlossen

3. Tag – Gruppenspiele

Heute war zeitiges Aufstehen angesagt. Dies gestaltete sich dahingehend schwierig, weil Pascal mit einem Gremium bis 1:00 Uhr tagte, um bei der bevorstehenden IBAD-Sitzung am Mittwoch Veränderungen im Sinne aller Athleten herbeizuführen. Lutz bearbeitete die Bilder für den Blog und gemeinsam mit Jens, Peter, Günther und Petra Opitz entwarf man einen Antrag zur Einführung neuer Handicapklassen-„nur für Unterschenkelamputierte und eine nur für Oberschenkelamputierte“. So kamen alle „sehr früh“ in die Koje. Beim Frühstück hielten wir uns gegenseitig die „Klüsen“ offen. Um 8:30 Uhr ging der Shuttleservice zum Sport-Stadium. Die Gegner waren keine einfachen, sowohl bei Pascal und auch bei Jens warteten jeweils Asiaten in ihrem letzten Gruppenspiel. Pascal gewann gegen Lee Chui Ui (Korea) 21:14/21:16 und geht als Gruppenerster in das Achtelfinale. Schwieriger war die Situation bei Jens, der gewinnen musste, um eine Runde weiter zu kommen. Der Inder Jayauth Lol Girish Kumar (Indien) spielte ebenso nur auf einem Bein wie Jens, jedoch der Inder ohne Krücke. Er „hüpfte“ also über das Feld, wobei ihm sein geringes Gewicht dies ermöglicht. Jens war nach eigenen Aussagen nun endlich auch in Thailand angekommen, dies bemerkte er, nachdem er dieses Spiel mit 21:12/21:6 souverän gewonnen hatte. Das einzigste Doppel der beiden BMSTL 2’er an diesem Tag ging gegen die Koreaner Lee Chui Ui/Chang Man Kim in die Hose. Sie verloren zu 12 und zu 16, sind aber einen Runde weiter als Zweite in ihrer Gruppe. Leider konnten weder Pascal noch Jens die Anweisungen von Interiemscoach Frang (Germane) Dietel befolgen, weil sie diese in den Pausen nicht verstanden haben.

Jens sagte zu Michael, als sie gestern Abend gemeinsam im Bett lagen: „Verpasse die Gruppenspiele morgen nicht, da kannst du deine Gegner studieren!“ Dat Michael verpennte aber und traf ohne Frühstück (was für ihn eigentlich tödlich ist) in der Halle ein. Sein erstes Einzel gegen Oded Habshush (Israel) spielte Michael nicht schlecht und hielt stellenweise gut mit, konnte aber letztendlich nicht gewinnen. Li Tak Ping aus Hongkong war sein letzter Gruppengegner. Dieses Spiel gestaltete Michael sehr taktisch und spielte ruhig. Der Lohn war ein glatter 2-Satz-Sieg, der erste bei seiner WM-Teilnahme. Im Doppel, mit seinem australischen Partner Rod Rantall, hatten die Zwei heute ebenfalls die starken Asiaten zum Gegner. Sowohl die Japaner im ersten und auch die Inder im zweiten Spiel, ließen Rod und Michael in beiden Spielen keine Chance. So musste das deutsch-australische Doppelteam leider die Segel streichen.

Lutz hatte einen rabenschwarzen Tag im Einzel erwischt. Bei seinem letzten Gruppenspiel gegen Manabu Umeda kam er überhaupt nicht zum Zug. Kein Schlag kam auch nur annähernd in der Länge hin. Sein -nicht vorhandenes- Spiel geriet immer wieder unter Druck, aus dem er sich nicht befreien konnte und die ganze Sache schnell mit 8:21 und 2:21 für ihn verloren ging. Er ist aber als Zweiter seiner Gruppe eine Runde weiter.

Frank gewann leicht gegen Somsak Duangchai (Thailand), verlor aber gegen den Inder Rabech Pandey und ist nun als Gruppenzweiter eine Runde weiter.
Ebenso zog er mit Bachar Eyal, seinem israelischen Doppelpartner, in die nächste Runde ein.

Held des Tages war unser „WM-Neuling“ Peter Schnitzler. Bei all seinen 4 Spielen am heutigen Tag ging er als Sieger vom Platz, dies bei den hohen Temperaturen und der Luftfeuchte eines Gewächshauses. Doch nun mal langsam und der Reihe nach. Sowohl sein erstes Einzel gegen Chairat Komhsupol (Thailand) als auch das Zweite gegen Rod Rantall (Australien) gestaltete Peter sehr überlegt, spielte kontrolliert druckvoll und sensationell sicher. Als Gruppenerster geht es nun erst im Viertelfinale weiter, da er im Achtelfinale Freilos hat.
Auch im Doppel mit Lutz an seiner Seite erspielten sich die zwei sichere Siege, die zu keinem Zeitpunkt der Matches gefährdet waren. Zuerst heißen die Gegner aus dem Gastgeberland Thailand Chairat Komhsupol/Likit Boonpeng. Wobei es eigentlich nur „Peng“ machte, wenn Peter oder Lutz einen Schmetterball bei den Thailändern versenkten. 21:12 und 21:9 waren die Sätze. 19:30 Uhr ging das letzte Gruppendoppel über die Bühne. Die russische Paarung Dontzov/Nefedov musste erstmal bezwungen werden. Jedoch nach der Hälfte des ersten Satzes waren Peter und Lutz so „richtig drin“ im Spiel und gewannen beide Sätze klar und somit auch das Match.






Kommentare:

Anonym hat gesagt…

HaLLO Pascal, wir wünschen Dir weiterhin alles Gute und
pass auf Dich auf. Wir sind jeden Tag in Gedanken bei Euch und freuen uns auf Eure Berichte.

Liebe Grüße aus der Ferne MNSM

Anonym hat gesagt…

Hallo ihr,

das läuft ja richtig gut bei euch.
Weiter so, da ist bestimmt noch einiges von euch zu erwarten.

Die Berichte sind echt klasse, so sind wir immer auf dem laufenden.
Danke.
Grüße aus dem regnerischen Schleswig-Holstein.


Jan-Niklas, Tina und Jens

Anonym hat gesagt…

viele Grüesse aus selm und weiterhin viel Erfolg für die Deutschen Teilnehmer besonders für Pascal und Jens

Anonym hat gesagt…

Lieber Papa Jens über deine bisherigen Gewinne haben wir und sehr gefreut.Wir verfolgen deine Spiele jeden Tag an Omas PC.
Viele Grüße auch an Pascal und alle anderen eurer Mannschaft.
Mona und Moritz.
und natürlich auch von Antje

J-Lu & Mr. T. hat gesagt…

Servus alltogether,

das liest sich doch schon alles sehr gut! Schön weiter KÄMPFEN und NICHT NACHLASSEN!!!! :o)

Die Weltmeister-Party rückt in greifbare Nähe...! :o)

GOOOOOOOOO TEAM GERMAAAAAAAANY!!!!

Liebe & spochtliche Grüße vom Zoo,
J-Lu & Mr. T. :o)

Anonym hat gesagt…

Nachricht für Jens B.aus Selm !

Hallo mein Schatz !
Ich habe mich mit meinem "Einfingersuchsystem" an "Omas" PC getraut ,um dir und dem ganzen Team weiterhin viel Erfolg zu wünschen .Gerne hätte ich deinen PC benutzt,aber ich habe kein Passwort um "reinzu-
kommen.Sollte mir das zu denken
geben ? Die Nachbarn reden auch schon warum ich nicht "reinkomme"
Ich hoffe ihr habt noch viel Spass
zusammen,doch wie ich euch kenne ,wird es so sein.
Ein besonderer Dank noch dem "Berichterstatter" der uns mit seinen tollen charakteristisch
voll zutreffenden und zugleich informationsreichen Berichten auf dem Laufenden hält.
Mona und Moritz grüssen auch gaaaanz dolle ,mit dem Finger auf dem "Leuchtglobus"deines Bruders
fliegen sie dann immer von Deutschland nach Bangkok .
wir haben dich lieb,bis bald
deine Antje und Kinder.

Anonym hat gesagt…

Hallo Jens und alle Aktiven.
Eure Berichte lesen sich gut und sind sehr informativ. ich schaue jeden Tag rein, weil mann ja wissen will wie es euch so ergeht. Glückwunsch zum erreichen der nächsten Runde und weiterhin viel Erfolg.
Die PSVèr denken an euch.
Werner und Doris

Anonym hat gesagt…

Hallo Ihr,
erst einmal herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.
Die Berichte sind genial, da kann man im "fernen Deutschland" alles gut mit verfolgen.
Ganz besonders viele Grüße an Lutz,
von Claudia aus S.