Montag, 29. Oktober 2007

Erste Medaille für das deutsche Team

Durch eine starke Teamleistung konnten wir den Riesenerfolgvon der WM in Taiwan wiederholen und holten erneut die Bronzemedaille im Teamwettbewerb der Fußgänger "nach Hause". Hossa!!!Gespielt wurden jeweils 2 Einzel und ein Doppel. Jeder eingesetzte Spieler darf dabei pro Gegner nur einmal eingesetzt werden. Wie gestern schon angekündigt hieß unser erster Gegner Japan. Das Auftaktmatch bestritt für uns Frank Dietel, der sich mit einem unbequemen Japaner auseinandersetzen mußte. In den Anfangsminuten sichtlich nervös, lag er schnell mit 5:12 zurück. Nach und nach kam er immer besser ins Spiel und konnte den Satzknapp für sich entscheiden. Satz 2 lief dann von Anfang an sehr gut, so dass er uns 12 Minuten später mit 1:0 in Führung brachte. Peter Schnitzler spielte anschließend das 2. Einzel. Dieses konnte er, nach anfänglichen Schwierigkeiten, am Ende recht locker in 2 Sätzen einfahren, so dass wir das abschließende Doppel nicht mehr spielen mußten. Angesichts der tropischen Hitze in der Halle war jede Kräfteersparnis herzlich Willkommen.
Damit standen wir nun im Viertelfinale gegen Thailand, die in der ersten Runde ein Freilos hatten. Gegen diese mußten wir taktisch etwas umstellen, da der Thailänder Adisak sein Einzel mit Sicherheit gegen Peter gewonnen hätte. Daher stellten wir neben unserer "Bank" Frank Dietel noch Mique Benthele auf, der sich mit Adisak auseinandersetzen mußte. Das Doppel haben wir versucht mit Peter und Pascal möglichst stark aufzustellen, um dann den entscheidenen Punkt gegen die "Thais" zu holen. Schließlich konnten wir uns mit einem Sieg die Bronzemedaillesichern!Frank hatte es diesmal etwas leichter als gegen Japan. Souverän kontrollierte unsere "Pferdelunge" zu jeder Zeit seinen Gegner und Punkt 1 der Mission Medaille leuchtete auf der Habenseite. Mique, der sich der Schwierigkeit seiner Aufgabe gegen Adisak schnellbewusst wurde, kämpfte unermüdlich um jeden Ball und glänzte mit Spagateinlagen samt Prothese. Doch der Thailänder war einfach zu stark. Adisak siegte klar in 2 Sätzen. Diesmal musste somit das abschließende Doppel mit Peter und Pascal die Entscheidung gegen die noch unbekannten thailändische Doppelpaarungbringen. Unser neu zusammengewürfeltes Doppel mußte nicht nur mit sich sondern auch mit den plötzlich aufkommenden Windverhältnissen -dank eingeschalteter Klimaanlage- zurechtkommen. Eines von vielen Mankos bei diesem Turnier. Schnell merkten wir, das die Gegner schlagbar sind. Aber viele eigene, individuelle Fehler machte sowohl Satz 1 als auch Satz 2 spannend. Am Ende siegten wir mit 21:17 und 21:18 recht knapp. Aber das war uns Sekunden danach aber sowas von egal. Die restlichenTeammitglieder stürmten den Platz und gemeinsam feierten wir die sichere Bronzemedaille, da Platz 3. nicht mehr ausgespielt wurde.Wir standen also, als einzige europäische Mannschaft, neben Malaysia, Korea und Hongkong im Halbfinale.Alles was jetzt kommt, dass war uns klar, fiel unter die Rubrik "Goody". Unser Halbfinalgegener hieß Hongkong. Hier war uns von Anfang bewusst: Nur wenn "Franky" sein Auftaktmatch gegen den sehr starken Jeffrey gewinnen würde, hätten wir eine kleine Chance auf den Finaleinzug. Doch Frank war in Satz 1 total von der Rolle. Viele leichte Fehler und Unkonzentration führten zu einem deutlichen Verlust des 1. Satzes. Er begründete es nach dem Match damit, dass er ein Coaching während des 1. Satzes -auch zwischen den einzelnen Ballwechsel - total vermisst hat. Franky braucht das! Also gab es das totale Coaching für ihn von Beginn des 2. Satzes an. Und siehe da, Frank drehte auf; machte deutlich weniger Fehler, punktete durch platzierte Smashs und Körpertäuschungen.Am Ende sicherte er somit Punkt 1 für Deutschland. Im zweiten Einzel hatte nun Lutz Sauppe seinen ersten Auftritt. Doch er wußte das es gegen den lauf- und technisch stark spielenden Hongkong Chinesen sehr sehr schwierig werden würde zu gewinnen. Lutz konnte zwar durch einige äußerst präzise Aufschlagreturnschläge punkten, jedoch war er bei den meisten Ballwechsel chancenlos. 1:1 hieß jetzt der Zwischenstand. Wieder einmal mußte das Doppel die Entscheidung bringen. Jens Behnke kam nun auch, zusammen mit Pascal Wolter, zu seinem ersten Einsatz. Um es kurz zu machen: In beiden Sätzen konnten wir zu Beginn noch gut mithalten. Punkt für Punkt entfernten sich aber die beiden Hongkong Chinesen durch cleveres Spiel von uns, so dass wir zu keinem Zeitpunkt eine Chance auf den Sieg gehabt hätten.Somit verloren wir das Halbfinalspiel gegen Hongkong mit 1:2. Auch wenn wir für einen kurzen Moment ein wenig enttäuscht waren, herrschte doch schnell Jubelstimmung über die erste gewonnenen WM-Medaille. Yipiiiiiiee!!!
Morgen beginnen ab 10:00 Uhr die Individual-Wettbewerbe. Noch einmal zur Erklärung:Bei uns Stehenden Behinderten werden in insgesamt 5 unterschiedlichen Klassen die Weltmeister ermittelt.In Klasse 1-3 spielen die Sportler, die eine körperliche Behinderung ab der Hüfte abwärts haben (Beinbehinderung). In Klasse 1 spielen die Sportler, die den stärksten Behinderunggrad aufweisen. Klasse 2 und 3 die entsprechendschwächeren Behinderungsgrade. In Klasse 4 und 5 spielen die Sportler, die eine körperliche Behinderung oberhalb der Hüfte haben (Armbehinderung).Die Klassen unterscheiden sich dabei, ob die Behinderung am Schlagarm (Klasse 4)oder nicht am Schlagarm (Klasse 5) ist.
Wer spielt in welcher Klasse:
Klasse 1: keiner
Klasse 2: Jens, Lutz und Pascal
Klasse 3: Michael und Peter
Klasse 4: keiner
Klasse 5: Frank
Zunächst wird in allen Disziplinen im Gruppenmodus (3er und 4er Gruppen) gespielt. Die ersten 2 jeder Gruppe kommen dann weiter in die K.O. Runde. Das erste Spiel wird Lutz morgen um 12:00 Uhr Ortszeit austragen. Jens und Pascal dürfen um 14:30 mit ihren Einzel loslegen. Um 17:00 spielen Jens und Pascal ihr erstesDoppel. Bei den anderen liegt bis dato noch keine Auslosung, aufgrund von laufenden Protesten gegen Klassifizierungen, vor. Es ist wirklich ein Graus mit dieser Oranisation!!!
Die Bilder folgen.
Pascal

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch und macht weiter so. Gaby aus Zittau

Anonym hat gesagt…

Hallo Leute,
erstmal besten Dank für die promten Infos.
Außerdem Glückwunsch für die erste Medaille von Jochen und Pina.

Gruß an alle

PS: Gebt auch mal ein paar Infos von den Rollis. Danke!

Jopibo hat gesagt…

Hallo Leute,
erstmal Danke für die tolle Idee mit der sofortigen Info. Glückwunsch zur ersten Medaille vom TV Borken.

Gruß an alle von Pina und Jochen

PS: Gebt auch mal ein paar Infos über die Rollis, bitte.
Borken, 29.10.07

Anonym hat gesagt…

Hallo Zusammen,

viele Grüße aus Düsseldorf und weiterhin viel Glück und Erfolg bei der WM.

Nils, Maike, Sylvia und Martin.

Anonym hat gesagt…

Hey, herzlichen Glückwunsch zur ersten Medaille. Echt klasse!!!
Super die Infos.

Viel Erfolg noch weiterhin.

Grüße an alle.

Tina,Jens und Jan-Niklas

Marion Maasch hat gesagt…

Hallo,
herzlichen Glückwunsch zur Medaille, macht weiter so. Diese Seite ist für uns super, so bekommen wir doch auch was mit. Vielleicht könnt ihr auch die Rollis was schreiben lassen. Weiter hin angenehmes schwitzen und haltet euch weiter so gut.
Liebe Grüße an alle aus dem trüben Berlin Marion

Martin Knupp hat gesagt…

Hallo Pascal,
herzliche Glückwunsch an alle.
Kannst du noch bitte schreiben, wie das zweite Halbfinale ausgegangen ist und wie das Endspiel.
Würde es bei badminton.de gerne melden.
http://www.badminton.de/WM.1238.0.html

Martin Knupp

Anonym hat gesagt…

Herzliche Gratulation auch aus der Schweiz an Deutschland.
Lasst mit die Schweizer (Walti) Herzlichst Grüssen.
Marcel aus der Schweiz

Jessi & Mr.T. hat gesagt…

HOSSA,

GLÜCKWUNSCH ZUR ERSTEN MEDAILLE!!!

Jetzt nur nicht nachlassen, sondern schön weiter Gas geben und das Metall veredeln... :O)

Liebe Grüße vom Zoo,
Jessi & Mr. T.

A hat gesagt…

Hallo Jens!

Herzlichen Glückwunsch zur ersten Medaille! Super gemacht. Macht weiter so. Drücken dir/euch den Daumen.

Liebe Grüße aus Olfen
Anja, Thomas und Felix